App-Entwicklung im Auftrag der Wissenschaft

//App-Entwicklung im Auftrag der Wissenschaft

App-Entwicklung im Auftrag der Wissenschaft

2021-09-07T14:33:36+02:00Juli 28th, 2021|Puls|

Für ein aktuelles Forschungsprojekt an der Professur für Formelles und Informelles Lernen der TU München konzipieren und implementieren wir eine App für eine Studie im Verkehrszentrum München. Durch den Einsatz der App können Forschungsdaten gezielt gesammelt und für die statistische Auswertung möglichst benutzerfreundlich aufbereitet werden.

Lernen im Museum

Museen sind Orte der Wissensvermittlung und des Lernens, aber wie genau funktioniert dieser Lernprozess? Im aktuellen Forschungsprojekt der Technischen Universität München wird mithilfe einer App der selbstgesteuerte Lernprozess von Schüler*innen in einem Museum untersucht.

Studie im Verkehrszentrum München

Schüler*innen erhalten während ihres Ausstellungsbesuchs im Verkehrszentrum München mittels App unterschiedliche Arten von Lernanregungen zu ausgewählten Exponaten – sogenannte „Instruktionale Prompts“. Diese „Prompts“ sind automatisierte Textnachrichten, die mit unterschiedlichen Lernimpulsen die jungen Museumsbesucher*innen aktivieren sollen.

Ziel des DFG-geförderten Projekts ist es, durch einen Vergleich verschiedener „Prompts“ zu untersuchen, wie Schüler*innen beim selbstgesteuerten Lernen in einem naturwissenschaftlich-technischen Museum zu einer intensiveren und aktiveren Beschäftigung mit den Exponaten angeregt werden können. 

Wir freuen uns auf das gemeinsame Projekt!

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt.

Copyright Foto Verkehrszentrum: Deutsches Museum
Copyright Foto TU München: Astrid Eckert / TUM

Weitere Projekte